Live Trading Event „StereoTrader Day“

Einen ❤️-lichen Dank an die über 600 Teilnehmer beim heutigen Live Trading Event, dem StereoTrader Day. 😍Es war eine wirkliche gelungene Veranstaltung – Mega 🥳 Neben Live Trading📈 wurde viel diskutiert, gelacht😁 und Wissen vermittelt.👨‍🏫 Ich habe 2 Setups for free erklärt und eins davon in der Vormittagssession erfolgreich umgesetzt. Habt ihr Lust, die Sessions nochmal anzuschauen, dann schaut bei YouTube vorbei. 📺
Morning Session: https://youtu.be/Nd1v1F-xLPU
Nachmittag Session: https://youtu.be/0LQ23n3QWow
Mehr über den StereoTrader könnt Ihr hier erfahren: https://scalp-trading.de/stereotrader/
Mehr über Scalping und den täglichen Ausblick: https://scalp-trading.de/trading/tagesanalysen/
Andreas Bernstein hat super durch den Tag geführt. Hier findet Ihr seinen Twitch Kanal, wo er täglich live streamt: https://www.twitch.tv/fit4finanzen

🙏Vielen Dank
Heiko Behrendt
Trader & Coach

Anbei die Trades aus der Morning Session vom DAX.
Im Bild sieht man, wie sich der DAX an unser Szenario vom Guten Morgen DAX lang gehangelt hat.
Hier geht es nochmal zum Ausblick vom 24.11.2021 mit dem Video, wie das Szenario entstanden ist.
Im Bild seht ihr die Tradingidee und wenn ihr das ganze sehen wollt, wie die Idee umgesetzt wurde, dann einfach oben den YouTube Link von der Morning Session anklicken.

Plan und Trade-Umsetzung im DAX


Black Friday Angebot auf den Starterkurs und den Grundkurs ScalpTrading
Auf die Seite: https://einkommenstrading.de/ findet Ihr den gesamten Inhalt und die Möglichkeit, die Kurse zum Vorteilspreis zu buchen. Die Aktion läuft bis Freitag, 26.11.2021 um 23:59 Uhr.
Auf den Basiskurs erhaltet Ihr bei einer Buchung 50% Nachlass mit dem Code: Starter#BF21 und 30% auf den Grundkurs mit dem Code: Premium#BF21.

Klick auf den Banner 👆



DAX Analyse vom Mi. 24.11.2021

Verlauf Di. 23.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel kam der DAX um 8 Uhr bereits am TT vom Vortag bei 16058 rein und fiel direkt bis 9 Uhr um weitere 100 Punkte nach unten. Ab 9 Uhr setzte sich der Trend nach unten fort und es ging weiter bis ans Tagestief bei 15865 Punkte. Von dort aus sahen wir eine Erholung, die den DAX bis an ein Vorwochentief bei 15985 brachte. Von dort aus gab es nochmal eine 2. Welle nach unten, die aber bei 15920 scheiterte und zu einer Trendumkehr in Form eines 1-2-3 Tief führte. Dies brachte den DAX mit den Amis in der Spitze nochmal ans 8 Uhr hoch bei 16058, von wo aus es wieder direkt bis auf 15920 nach unten ging. Der Bereich wurde bis 22 Uhr erfolgreich verteidigt. Der DAX konnte bis 22 Uhr mit sich erholenden US-Börsen nochmal bis auf 15994 ansteigen und schloss damit leicht über dem Tief der alten Range bei 15985.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief, höheres Hoch = Allzeithoch bei 16297 + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche. Durch den Abverkauf am Freitag sieht man im Chart einen langen Docht. Ein Docht entsteht, wenn in der betrachteten Zeiteinheit es zu einem Rücksetzer kommt. Sollten der Trend intakt bleiben, dann wird ein Docht in den Folgewochen wieder gekauft und es geht weiter im Trend nach oben. Auf der anderen Seite hat der DAX von der 14800 aus kommend eine 5-wöchige Aufwärtsbewegung gesehen und das wiederum könnte bedeuten, dass der Docht nicht mehr gekauft wird, sondern es nun zu einem Rücksetzer kommt. Unter diesen Umständen wird typischerweise das Vorwochentief bei 16070 gebrochen und es kommt zu weiteren Kursrückgängen bis 16031 und tiefer. Legt man das Fibo an, dann wäre das 23iger bei ca. 15950 und das 38iger bei ca. 15732.

Im Tageschart sehen wir zum Vortag eine Candle, die sich im Chart 8 – 22 Uhr komplett außerhalb der Handelsspanne vom Vortag abgespielt hat. Die lange Lunte zeigt aber, dass man das Tief gekauft hat und mit dem gestrigen Tagestief bei 15865 einen Bereich gefunden hat, an dem es keine Shorts oder mehr Longs gegeben hat. Im heutigen Handel muss sich zeigen, ob die Lunte von gestern weiter gekauft wird und es oberhalb der 15985 weiter in Richtung 16031 gehen kann und darüber an die 16072 bis 16111 = GAP Close. Sollte hingegen der Abwärtstrend weiter anhaltend sein, dann würde unter dem Schlusskurs von gestern der DAX wieder in der Lunte handeln und könnte diese wieder weg verkaufen. Damit würde sich die Korrektur nach unten weiter fortsetzen.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
EKMI Daten fast alle einen Tick besser ausgefallen
10:00 DE: ifo-Geschäftsklimaindex November
14:30 US: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter
14:30 US: BIP Q3 + Erstanträge ALH
16:00 US: PCE-Kernrate Oktober
20:00 US: Protokoll der geldpolitischen Notenbanksitzung

Szenario Long: antizyklisch Long
Auf Tagesbasis befindet sich der DAX in einer Korrektur. Die lange Lunte zeigt eine Abschwächung der Dynamik. Schafft der DAX nach oben Widerstände zu knacken oder höhere Unterstützungen zu etablieren, dann haben die Longs eine gute Chance. Oberhalb der 15985 wäre das Ziel in Richtung 16025 bis 16031 zu steigen. Darüber kommt dann das TH von gestern in Sichtweite, welches bei 16058 liegt und 2-mal an gehandelt wurde. An den jeweiligen Widerständen muss man im Sinne der Korrektur auch immer wieder mit Shortattacken rechnen. Sollte es dem DAX gelingen die 15058 zu überwinden, dann geht es in das GAP Close rein bis 16073. Darüber kommt dann das Overnight Hoch von gestern bei 16095 gefolgt vom XDAX GAP Close bei 16116. Alternativ: Unterhalb der 15985 testet der DAX nochmal den POC 15954 bis Overnight Tief bei 15946 max. die 15937 XDAX Gap Close und 15920 als Unterstützung um dann eher im Sinne einer Range zu steigen.

Szenario Short: Abwärtstrend setzt sich fort
Der DAX bleibt an den Widerständen bei 15925/31 oder am gestrigen TH bei 16085 hängen und fängt an die Lunte nach unten zu verkaufen. Unterhalb der 15985 fällt der DAX an den POC 15954 bis 15946 Overnight Tief. Darunter liegt bei 15937das XDAX Gap und mit 15920 der gestrige Unterstützungsbereich. Wird der Bereich so wie gestern verteidigt muss man schauen ob man hier noch die Shorts weiter sucht. Sollte es im Sinne des Trends durch die 15920 gehen, dann wäre das Ziel auf der Unterseite die 15865 gefolgt von der 15851 als ein altes TH. Darunter wäre dann Platz bis 15814 = altes Hoch + offener POC

Volume Profile: VAL: 15926 VAH: 16012 POC: 15954 (FDAX -4P.)
XDAX Close 15937 I 22 Uhr Close CFD: 15994
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Mi. 24.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Di. 23.11.2021

Verlauf Mo. 22.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel zeigte sich recht schnell, dass der DAX im Bereich 16200 einen Widerstand ausbildete. Von diesem aus ging es nach unten in Richtung XDAX GAP Close 16160 und danach bis 16147 FDAX Close, um dann wieder bis 16180 zu steigen. Bis zum Mittag war der DAX wieder recht unspektakulär. Um 12:45 Uhr setzte eine Verkaufsbewegung ein, die den DAX Richtung 16135 schickte und weiter ging bis zum Vortagestief bei 16090. Von dort aus prallte der DAX ab und stieg bis zum POC vom Vortag bei 16171, mit den US-Börsen nach oben. Dann setzten beim S&P500 und Nasdaq auf neuem ATH Verkäufe ein. Dies führte im DAX erneut zu fallenden Kursen, die durch das bisherige TT gingen auf ein neues TT bei 16059 und damit leicht unter das Vorwochentief bei 16070. Von dort aus sah der DAX wieder eine massive Erholung von fast 100 Punkten auf 16150, die bis 22 Uhr wieder auf, bis 22 Uhr wieder auf 16072 zum Handelsende abverkauft wurde.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief, höheres Hoch = Allzeithoch bei 16297 + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche. Durch den Abverkauf am Freitag sieht man im Chart einen langen Docht. Ein Docht entsteht, wenn in der betrachteten Zeiteinheit es zu einem Rücksetzer kommt. Sollten der Trend intakt bleiben, dann wird ein Docht in den Folgewochen wieder gekauft und es geht weiter im Trend nach oben. Auf der anderen Seite hat der DAX von der 14800 aus kommend eine 5-wöchige Aufwärtsbewegung gesehen und das wiederum könnte bedeuten, dass der Docht nicht mehr gekauft wird, sondern es nun zu einem Rücksetzer kommt. Unter diesen Umständen wird typischerweise das Vorwochentief bei 16070 gebrochen und es kommt zu weiteren Kursrückgängen bis 16031 und tiefer. Legt man das Fibo an, dann wäre das 23iger bei ca. 15950 und das 38iger bei ca. 15732.

Im Tageschart sehen wir zum Vortag ein tieferes Hoch + Tief + Close außerhalb der HS vom Vortag. Damit ist der DAX in der Korrektur angekommen. Im heutigen Handel kommt der DAX mit einem Downgap rein um 16050. Hier muss sich zeigen, ob die Kurse zu tief sind und wir nach oben das GAP schließen oder es im Sinne der Korrektur an den nächsten Unterstützungsbereich aus der vorherigen Range bei 16009 = offenes GAP bis 15985 geht. Hier kommt es drauf an, wie sich der DAX verhält. Darunter könnte man einen Selloff erwarten, weil alle zur gleichen Zeit rauswollen. Alternativ kommt es im Laufe des Tages zur Erholung und wir sehen am Ende des Tages einen Close oberhalb von 16030 Punkten.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
EKMI-DAY für Dienstleistung und verarbeitendes Gewerbe:
9:15 FR, 9:30 DE, 10:00 EU, 10:30 GB, 15:45 US
16:00 US: Richmond Fed Manufacturing Index

Szenario Long: antizyklisch nach Selloff
Der DAX hat um 8 Uhr mit einem Downgap eröffnet und ist seitdem weiter am Fallen. Während ich schreibe notiert der DAX bei ca. 16030. Wollen alle zur gleichen Tür raus und sind zu emotional, dann sollte man abwarten bis sich der DAX ausgekotzt hat. Mit der entsprechenden Erfahrung kann man dann danach einen Rücksetzer kaufen. Sollte der DAX ein Niveau erreichen, welches so tief ist, dass die Verkäufer erstmal nicht weiter verkaufen und Käufer das als Schnäppchen sehen, dann kann sowas den DAX locker um 100 Punkte nach oben ziehen. Dabei würde sich an der Abwehrstruktur noch nicht wirklich etwas ändern. Sieht man, dass neue Verkaufsattacken zu keinen neuen Intradaytief führen, dann könnte sich eine Trendumkehr ausbilden, die den DAX ebenfalls nach oben bringt. Ziel auf der Unterseite wäre der Unterstützungsbereich aus dem Tageschart ab 16012 bis 16009 = offenes GAP maximal das absolute Tief der Range bei 15985 = TT vom 10.11.21. Nach oben sollte der DAX sich dann über 16031 etablieren um darüber nochmal in Richtung TT von gestern bei 16060 bis zum Vorwochentief + GAP Close bei 16072 anzusteigen.

Szenario Short: Abwärtstrend setzt sich fort
Im gestrigen Handel hat der DAX den Widerstand bei 16200 bestätigt und durch Bruch des Vortagestiefs ist der DAX im Abwärtstrend auf H1 und tiefer drin. Nach unten muss man nun schauen wie emotional die Märkte sind. Hier kann man durchaus prozyklisch in Short einsteigen. Sollte es zu schnell nach unten gehen, muss man sich immer auch auf einen plötzlichen und massiven Rücksetzer im Sinne einer V-Formation einstellen. Läuft der Trend klassisch nach unten, dann wäre das Ziel nach unten das offene GAP bei 16009 gefolgt vom letzten lokalen Tief bei 15985. Bei entsprechenden Emotionen kann der DAX weiter fallen und könnte darunter ein noch offenes XDAX GAP bei 15960 schließen gefolgt vom offenen POC bei 15945 und darunter bis 15920 zu fallen. So lange der Trend nach unten intakt ist, wäre auch der Handel aus der Korrektur = Einstieg im Trend Variante A eine Möglichkeit um reinzukommen.

Volume Profile: VAL: 16127 VAH: 16193 POC: 16163 (FDAX -5P.)
XDAX Close 16116 I 22 Uhr Close CFD: 16072
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Di. 23.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Mo. 22.11.2021

Verlauf Fr. 19.11.21

Rückblick: Im Freitagshandel eröffnete der DAX auf neuem ATH bei 16296 und fiel von dort aus bis 9 Uhr zum GAP Close in Richtung 16240 nach einer Erholung bis 16284 ging es wieder nach unten. Mit News um 10:25 Uhr aus Österreich fiel der DAX nach unten bis auf 16180, wo er reagierte. In allen anderen Märkten wie Dow, Bund Future, Gold, WTI, EUR/USD usw. sahen wir ebenfalls heftige Bewegungen. Der DAX fiel weiter bis 16150, von dort aus ging es nochmal an die 16240, von dort aus fiel der DAX erneut unter 16200 bis auf 16170, wo auch die Abrechnung zum Verfall war. Im Sinne des Trends und der Statistik, dass es, nachdem Verfall eher nach unten geht, fiel der DAX bis auf sein TT bei 16090. Gegen 15:12 Uhr sahen wir in vielen Märkten nochmal eine heftige Candle im DAX nach oben bis an die 16200, die zum Widerstand wurden und auch im US-Handel nicht überwunden werden konnten. Bis 22 Uhr fiel der DAX nochmal in Richtung 16120 und schloss bei 16147 die Woche. Damit schloss der DAX nur knapp über dem Hoch der Vorwoche bei 16123.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief, höheres Hoch = Allzeithoch bei 16297 + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche. Durch den Abverkauf am Freitag ist ein recht langer Docht entstanden. In dieser Woche muss sich zeigen, ob der Docht im Sinne des Trends nur die Korrektur darstellt und in dieser Woche wieder gekauft wird. Hierfür muss man im DAX erkennen, dass man den Abverkauf vom Freitag als Chance zum günstigen Einstieg sieht und nicht als Beginn der Korrektur wegen eines neuen Lockdowns. Sollte der DAX unterhalb von 16147 = Wochenclose und dem Hoch von vor 2 Wochen bei 16123 handeln, dann könnte das auf weitere Verkäufe hindeuten, die dann zu Kursen im DAX in Richtung Vorwochentief bei 16070 führen. Darunter könnte es zum Bruch des Vorwochentief und zum Test des letzten Wochenhochs bei 16031 Punkte kommen.

Im Tageschart sehen wir eine Candle mit einem neuen Allzeithoch aber einem Schlusskurs unter den Tagestiefs der 2 Tage zuvor. Damit haben wir am Freitag durch News eher Verkäufer gesehen. Spannend wird im heutigen Handel sein, wie man auf die News reagiert und ob man den Abverkauf vom Freitag als Chance für einen Einstieg im Trend sieht oder doch eher als Beginn der Korrektur. Jenachdem wird man heute eher Käufer zu tief wie möglich sehen oder Verkäufer so hoch wie möglich. Ein Hinweis wäre, wie sich der DAX von unten an den Tagestiefs letzter Woche Do. und Mi. verhält.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
16:00 EWU: Verbrauchervertrauen November
16:00 US: Verkauf bestehender Häuser Oktober

Szenario Long: Trendfortsetzung
Der DAX hat im Freitagshandel eine Abwärtsbewegung gesehen. Aktuell kommt er mit einem Aufwärtsgap innerhalb der VA vom Fr. rein bei 16180. Sollte der DAX den Rücklauf vom Freitag als Chance sehen, dann wäre es ideal, wenn er das GAP nach unten offen lässt und sich schnell über den Widerstandsbereich bei 16191/16200 bewegt, um darüber dann in Richtung VAH bei 16223 bis 16243 zu steigen. Oberhalb des Widerstands könnte der DAX weiter an der Neutralisierung der Bewegung vom Freitag arbeiten und danach in Richtung 16266 bis 16284 und darüber an das ATH bei 16297 zu steigen. Die Gefahr dabei ist, dass der DAX an den Widerständen 16191/200 oder 16266/84 scheitert und nach unten das GAP zu macht bei 16160= XDAX und 16147= FDAX. Hier muss man dann schauen, ob der DAX den Bereich 16116 bis 16090 als Unterstützung hernehmen kann, um von dort aus zu steigen. In dem Bereich besteht auch die Gefahr, dass sich ein korrektiver Abwärtstrend etabliert.

Szenario Short: Korrektiver Abwärtstrend
Scheitert der DAX oben z.B. am Widerstand bei 16191/200, dann würde ein tieferes Hoch entstehen und der DAX könnte danach in Richtung GAP Close bei 16160 bis 16147 fallen. Darunter geht es dann weiter an das TT vom Fr. bei 16090. Darunter würde ein tieferes Tief im Sinne des Trends entstehen. Das Ziel auf der Unterseite wäre der Bereich 16077 bis 16070 = Vorwochentief.

Volume Profile: VAL: 16139 VAH: 16223 POC: 16171 (FDAX -5P.)
XDAX Close 16160 I 22 Uhr Close CFD: 16147
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Mo. 22.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Fr. 19.11.2021

Verlauf Do. 18.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel sahen wir nach 9 Uhr den DAX auf ein neues ATH bei 16291 steigen. Nach einem Rücksetzer gelang es im 2. Anlauf kein neues Hoch mehr auszubilden und es ging im Rücksetzer oder der Range aus dem Shortszenario nach unten. Knapp unter dem Overnight Tief bei 16240 stoppte die Bewegung und es kam zu einer Erholung bis ans TH von vor 2 Tagen bei 16266 und von dort aus setzte die Verkaufsbewegung wieder ein. Mit den US-Börsen fiel der DAX an das Vortagestief bei 16223 und prallte dort ab, um danach nach unten im Sinne des Abwärtstrends weiter zu fallen und das TT bei 16191 zu markieren. Von dort aus sahen wir ein V-Reversal bis an die 16250 und einen Close um 22 Uhr bei 16242.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche, mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16123. Auffällig ist, dass die HS mit 138 Punkten zur Vorwoche 362 Punkte sehr klein ausfällt. Hier kann es durchaus passieren, dass bei Gewinnmitnahmen direkt die Tiefs der Woche rausgeholt werden und der DAX in die Korrektur gehen könnte. Solange das Vorwochentief bei 15985 gehalten wird, ist weiterhin der Trend intakt und auch eine Korrektur nicht auszumachen. Unterhalb der 15985 muss man schauen, wie sich der DAX intraday oder im Daily bewegt. Im Sinne einer Korrektur könnte man sich darunter auf weitere Abschläge einstellen und damit auf eine Korrektur innerhalb der Trendbewegung.

Im Tageschart sehen wir eine Candle mit einem höheren Hoch + tieferes Tief + Close innerhalb der HS vom Vortag. Durch die Dochte und Lunten sehen wir, dass man am ATH eher verkauft hat aber bis zum Handelsende konnte die Käufer unter dem TT vom Vortag wieder zuschlagen und schafften es, dass der DAX in der HS vom Vortag schloss. Im heutigen Handel kommt der DAX am ATH mit einem Aufwärtsgap rein. Hier muss sich zeigen ob wir über dem Hoch im Sinne eines Freitagssqueeze weiter steigende Kurse sehen oder auf der Unterseite das GAP schließen und eventuell nochmal das TT von gestern um 16200 an handeln. Hinweis: Heute ist der kleine Verfall, wo nur die Optionen aber nicht die Futures verfallen. Der Verfall beginnt im ESTX um 11:50 bis 12 Uhr und im DAX um 13:00 Uhr. Für die Optionsseite ist es ideal, wenn der DAX zwischen 2 Basispreisen abrechnet. Da wir keine großen Positionen haben sollte man eher nicht zu viel erwarten. Was aber passieren kann, sofern es nach 13 Uhr im FDAX zu viele offenen Futures gibt, dass dann von dieser Seite eine Bewegung einsetzen kann. Statistisch geht es nach einem Verfall eher nach unten. Auf der anderen Seite könnten wir wie letzten Fr. im NQ wieder einen Freitagssqueeze sehen.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
Kleiner Verfall
11:00 EWU: EZB-Leistungsbilanzsaldo September

Szenario Long: Trendfortsetzung
Der DAX testet nochmal das ATH 16290 bis TH vom Mi. bei 16284 maximal die 16266 und kann ab 9 Uhr direkt nach oben durchgehen. Er lässt das GAP offen und startet einen Squeeze in Richtung 16300 und darüber 16350. Mit einem Freitagssqueeze könnten auch die 16400 möglich sein. Über dem bisherigen ATH wären die 138% bei 16329 gefolgt vom R2 bei 12344 und dem 161% bei 16353 auch mögliche Ziele. Alternativ, wir sehen im DAX erst das GAP Close in Richtung 16242 bis 16222 und von dort aus dann erneut steigende Kurse.

Szenario Short: Konsolidierung mit GAP Close
Der DAX-Verlauf ähnelt dem gestrigen. Nachdem es am neuen ATH nicht wirklich weiter nach oben geht, fällt der DAX in Richtung 16266. Hier kommt es nicht wirklich zu Käufen oder wenn dann nur bis 16284, um danach in Richtung 16242 = FDAX GAP+16239 Overnight Tief und danach die 16222 = XDAX GAP zu schließen. Damit wäre der DAX am TT vom Mi. welches gekauft werden könnte, im Sinne einer Range nahe ATH. Sollten die Verkäufer ab 13 Uhr, nachdem Verfall oder am Nachmittag im DOW wieder dominant sein, dann wäre das Ziel nach unten in Richtung 16212/199 bis ans gestrige TT bei 16161 zu fallen. Unter dem TT von gestern wären die nächsten Ziele bei 16188/80 und darunter die 16156/51

Volume Profile: VAL: 16228 VAH: 16278 POC: 16240 (FDAX -5P.)
XDAX Close 16222 I 22 Uhr Close CFD: 16242
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Fr. 19.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Do. 18.11.2021

Verlauf Mi. 17.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel sahen wir den DAX bereits vor 9 Uhr ansteigen. Mit der Kasse gelang es dem DAX durch das Vortageshoch auf ein neues Allzeithoch bei 16284 zu steigen. Danach kam der Rücksetzer auf das Vortageshoch bei 16265 bis 16257. Von dort aus schaffte der DAX es nur noch bis 16272 anzusteigen und nicht mehr den Trend fortzusetzen. Die Konsolidierung setzte sich 10 Stunden lang bis zum Handelsende um 22 Uhr fort. Der DAX schaffte es nicht außerhalb der gelb markierten Stundencandle zu handeln. Mit den US-Börsen gab es einmal einen Ausbruchsversuch nach oben durch die 16272 bis 16280 und nach unten durch die 15257 bis runter zu 16245, die gekauft wurden. Der Close lag mit 16255 leicht unter dem Vortageshoch bei 16265.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche, mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16123. Auffällig ist, dass die HS mit 138 Punkten zur Vorwoche 362 Punkte sehr klein ausfällt. Hier kann es durchaus passieren, dass bei Gewinnmitnahmen direkt die Tiefs der Woche rausgeholt werden und der DAX in die Korrektur gehen könnte. Solange das Vorwochentief bei 15985 gehalten wird, ist weiterhin der Trend intakt und auch eine Korrektur nicht auszumachen. Unterhalb der 15985 muss man schauen, wie sich der DAX intraday oder im Daily bewegt. Im Sinne einer Korrektur könnte man sich darunter auf weitere Abschläge einstellen und damit auf eine Korrektur innerhalb der Trendbewegung.

Im Tageschart sehen wir eine Candle mit einem höheren Hoch + Tief + Close innerhalb der HS vom Vortag. Damit ist der Trend weiterhin intakt, mit einer abnehmenden Dynamik. Die gestrige Handelsspanne betrug gerade einmal 61 Punkte (8-22) Im heutigen Handel muss sich zeigen, ob der Trend intakt bleibt. Dafür sollte das Tief von gestern nicht unterschritten werden. Sofern wir doch einen Test sehen, dann kommt es darauf an, wie sich der DAX dort verhält. Sehen wir nach einem Durchstich eher wieder Käufer in den Markt kommen, die diese kleine Schwäche ausnutzen, um endlich reinzukommen. Oder sehen wir doch mal etwas Gewinnmitnahmen in Richtung 16150/16100 und damit einen Test der vorherigen Range.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
14:30 US: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
14:30 US: Philadelphia-Fed-Index November
16:00 US: Index der Frühindikatoren Oktober

Szenario Long: Trendfortsetzung
Durch die 10-stündige Konsolidierung im gestrigen Handel konnte der überkaufte Zustand über die Zeit abgebaut werden. Durch die Konsolidierung sind gut definierte Widerstände und Unterstützungen entstanden. Im Longszenario kann der DAX durch den Bereich 16272=VAH bis 16284=ATH nach oben gehen und darüber dann weiter steigen. Darüber wäre das nächste Ziel die runde Marke von 16300 gefolgt von 16313=138% darüber der R2 mit 16322 und das 161% Fibo mit 16331. Alternativ es kommen am oder über dem ATH eher zu Verkäufen oder der Widerstand kann nicht gebrochen werden, dann muss man schauen wie sich der DAX an den Unterstützungen verhält. Nach unten kommt das GAP Close von XDAX und FDAX bei 16255/51 und darunter die Range 16246 bis 16239= Overnight Tief. Im Sinne der Unterstützung sollte der Bereich gekauft werden. Fällt der DAX dort durch, dann kommt darunter das TT von gestern 16223 (8-22) inkl. Overnight 16208. Nach einem Durchbruch sehen wir per Stundenclose eine Reaktion ideal Hammercandle, um dann über 16223 wieder nach oben im Sinne des Trends zu gehen.

Szenario Short: Konsolidierung oder Rücksetzer im Trend
Der DAX schafft es nicht oben den Widerstand 16272 bis ATH 16284 zu knacken oder wenn dann kommt er nach einem neuen ATH schnell wieder zurück in die Range und hinterlässt einen Fehlausbruch. Nach unten kommt es dann drauf an, wie der DAX sich am Unterstützungsbereich bei 16246/39 verhält. Kommt es hier nicht zu den Käufen wie im Longszenario erwartet, dann wäre das Ziel nach unten die 16223 = Vortagestief und dessen Bruch bis 16212 bis 16199 zu erreichen. Bei anhaltender Dynamik nach unten im Sinne von Gewinnmitnahmen sollten dann auch die 16188/80 und darunter die 16156/51 erreicht werden können.

Volume Profile: VAL: 16256 VAH: 16272 POC: 16264 (FDAX -5P.)
XDAX Close 16251 I 22 Uhr Close CFD: 16255
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Do. 18.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


DAX Trade Erklärung
Bei dem Trade habe ich, nachdem Doji im M5 und den sich beginnenden Docht im M15 im Widerstandsbereich am Allzeithoch auf Short spekuliert. Das Ziel war der Bereich um 16260 bis 16240 und danach tiefer bis in Richtung Vortagestief bei 16223 und dann auf einen Rücksetzer im Tageschart zu gehen. Was mich an diesem Trade besonders freut ist, dass ich mich am Tief bei 16240 für den Exit entschieden habe, denn vom Kopf her habe ich dort schon so viel tiefere Kurse gesehen, dass ich den Trade hätte nicht beenden wollen. Das Handelskonzept von mir sagt ja immer: In der Unterstützung kaufen = Short schließen oder Long eröffnen. Dem habe ich mich gebeugt und dann geschafft am Tief den Short zu handeln. Danach zu sehen, dass sich der DAX bis auf 16267 wieder erholt hat, zeigt mir deutlich, dass es besser ist seiner Handelslogik zu folgen als seinen eigenen Gedanken und Fantasien.



Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Mi. 17.11.2021

Verlauf Di. 16.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel sahen wir im DAX nach 9 Uhr eher seitwärts oberhalb des Vortageshochs um 16180 laufen. Die 10 Uhr Candle schloss als Shootingstar und machte durchaus Hoffnung auf weiter fallende Kurse. Doch dies wurde nicht bestätigt, denn die Folgekerze ging direkt nach oben durch bis ans nächste Ziel bei 16200, die im DAX zu einem Rücksetzer führten. Dieser Rücksetzer wurde erneut gekauft und mit einer langen Candle um 12:25 Uhr ging es im DAX bis an die 16238 nach oben durch. Danach erfolgte wieder eine Korrektur bis 16212 und damit nicht einmal an das letzte Ausbruchsniveau. Mit den US-Börsen ging es weiter nach oben bis zum neuen ATH bei 16265 und einem Schlusskurs bei 16238.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche, mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16123. Auffällig ist, dass die HS mit 138 Punkten zur Vorwoche 362 Punkte sehr klein ausfällt. Hier kann es durchaus passieren, dass bei Gewinnmitnahmen direkt die Tiefs der Woche rausgeholt werden und der DAX in die Korrektur gehen könnte. Solange das Vorwochentief bei 15985 gehalten wird, ist weiterhin der Trend intakt und auch eine Korrektur nicht auszumachen. Unterhalb der 15985 muss man schauen, wie sich der DAX intraday oder im Daily bewegt. Im Sinne einer Korrektur könnte man sich darunter auf weitere Abschläge einstellen und damit auf eine Korrektur innerhalb der Trendbewegung.

Im Tageschart sehen wir eine Candle mit einem höheren Hoch + Tief + Close außerhalb der HS vom Vortag. Damit ist der Trend weiterhin nach oben intakt. Die Candle ist am ATH sogar länger als die Tagescandle davor und zeigt damit an, dass hier weiter Kaufdruck herrscht. Eine lange Candle kann auch immer mal ein Excess sein und damit das Ende einer Bewegung markieren. Im heutigen Handel muss sich also zeigen, ob der Anstieg weiter fortgesetzt wird oder in eine Konsolidierung / Korrektur geht.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
11:00 EWU: Verbraucherpreise Oktober (endgültig)
14:30 US: Baubeginne Oktober

Szenario Long: Gap Close + Trendfortsetzung
Im Longszenario unterstellen wir, dass sich der DAX an Unterstützungen orientiert und von dort aus steigen kann. Man muss danach immer schauen, ob es davon direkt zum Widerstand geht und wie er sich dort verhält. Wird der Widerstand im Sinne des Trends geknackt oder im Sinne der Range respektiert. Unterstützungsbereich auf der Unterseite wäre um 16212 lokales Tief 16208 = Overnight Tief bis lokales Hoch bei 16200. Von dort aus kann der DAX nach oben bis 16238 = FDAX Close steigen. Der Bereich fällt auch als Widerstand auf. Darüber wäre das Ziel 16247 = Overnight Hoch + XDAX Close gefolgt vom POC bei 16250. Hier muss der DAX drüber, um dann weiter im Trend an das gestrige ATH bei 16265 zu steigen. Wenn dies gelingt, dann wäre das Ziel wie immer nach Pivots R1 = 16192 R2= 16353. Fibos = 138% = 16323 und 161% = 16358 oder einfach als runde Marke bei 16300 zu ermitteln. Alternativ: Sollte sich die Korrektur nach unten ausweiten, dann wäre der Bereich 16190/80 als tieferer Unterstützungsbereich interessant und darunter dann erst das TH von vorgestern bei 16151.

Szenario Short: Konsolidierung oder Rücksetzer im Trend
Konsolidierung hierfür steigt der DAX an und schafft es nicht den Bereich 16238 oder die 16250/58 zu überwinden und fällt dann nach unten in den Unterstützungsbereich 16212 / 08, der wieder gekauft wird im Sinne der Konsolidierung. Sollte sich der Rücksetzer auf den gestrigen Anstieg ausweiten, dann wäre unterhalb der 16200 das Ziel die 16190/80 gefolgt von 16156/51 = TH von vor 2 Tagen.

Volume Profile: VAL: 16190 VAH: 16265 POC: 16250 (FDAX -5P.)
XDAX Close 16247 I 22 Uhr Close CFD: 16238
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Mi. 17.11.21

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Di. 16.11.2021

Verlauf Mo. 15.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel sahen wir im DAX nach 9 Uhr kurz nach oben, um danach auf die 16070 zu fallen, die zum Tagestief wurden. Von dort aus konnte sich der DAX wieder bis 16110 erholen und pendeltet um 16100 seitwärts. Kurz vor 11 Uhr sahen wir den Ausbruch nach oben an das bisherige ATH bei 16123 und dort pendelte der DAX ca. 2 Stunden seitwärts bis es nach oben den erneuten Ausbruch gab. In der Spitze stieg der DAX bis in die Zielzone bei 16151 = TH. Mit Beginn des US-Handels ging es im DAX bis auf 16100 zurück und danach wieder hoch auf 16151, um den restlichen Tag auf hohem Niveau seitwärts auszupendeln und bei 16137 den Handel zu beenden. Mit 81 Punkten ist die Handelsspanne erneut recht gering ausgefallen.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche, mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16123. Auffällig ist, dass die HS mit 138 Punkten zur Vorwoche 362 Punkte sehr klein ausfällt. Hier kann es durchaus passieren, dass bei Gewinnmitnahmen direkt die Tiefs der Woche rausgeholt werden und der DAX in die Korrektur gehen könnte. Solange das Vorwochentief bei 15985 gehalten wird, ist weiterhin der Trend intakt und auch eine Korrektur nicht auszumachen. Unterhalb der 15985 muss man schauen, wie sich der DAX intraday oder im Daily bewegt. Im Sinne einer Korrektur könnte man sich darunter auf weitere Abschläge einstellen und damit auf eine Korrektur innerhalb der Trendbewegung.

Im Tageschart sehen wir eine Candle mit einem höheren Hoch + Tief + Close außerhalb der HS vom Vortag. Damit ist der Trend weiterhin nach oben intakt. Dies bleibt im heutigen Handel so lange das TT von gestern hält. Auf der Oberseite gilt es wieder zu schauen, ob die Hochs eher gekauft oder doch wieder abverkauft werden und wenn ja wie. Bisher führten die Verkäufe am Hoch nur zu Rücksetzern, aber nicht dazu, dass der Trend auf Tagesbasis kippt. Solange es so aussieht, sollte man sich nicht komplett gegen den Trend stellen, denn im Zweifel hat der Trend recht und der kann länger gehen als man sich eventuell aktuell vorstellen kann.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
11:00 EWU: BIP Q3 (2. Veröffentlichung)
14:30 US: Einzelhandelsumsatz Oktober m/m
15:15 US: Industrieproduktion + Kapazitätsauslastung Oktober.
16:00 US: NAHB-Hausmarktindex

Szenario Long: Trendfortsetzung
Über den Tag gesehen hat der DAX gestern einen leichten Aufwärtstrend gebildet und nach oben die Range verlassen. Die Frage wird sein, ob man prozyklisch am neuen ATH nach Long sucht oder wartet bis der DAX einen Rücksetzer gemacht hat. In der bullischen Variante sehen wir eine Order, die den DAX am gestrigen ATH bei 16151 trägt und kontinuierlich weiter geht und zu einem Squeeze in Richtung 16200 führen kann. Dazu bedarf es größerer Akteure, die klassisch prozyklisch handeln. Ziel nach oben können wie immer nur über Fiboext. oder Pivots oder sonstiges ermittelt werden und können wie gestern als Ziel gut funktionieren. Da hätten wir die 16169 = R1 darüber 138,2 bei 16182. R2 + 161,8 liegen auf gleicher Höhe bei 16201 Punkte. Alternativ, man wartet auf einen Rücksetzer in den Bereich 16123/16120 = altes Hoch + POC der bis auf die 16105/100, um dann erst Long zu handeln.

Szenario Short: Rücksetzer im Trend
Der DAX kann seit ca. 7 Uhr ansteigen und wird ca. 20 Punkte über dem ATH von gestern eröffnen. Sollten die Longs zu bullisch sein, dann könnten diese rausgepresst werden und es kommt zum Rücksetzer auf das ATH bei 16151. Sollte das Hoch nicht gekauft werden, dann nicht gekauft werden, dann könnte es direkt weiter in Richtung 16123/120 gehen und darunter bis 16105/100. Kommt es hier nicht zu Käufen und bleiben die Verkäufer dominant, dann wäre das Ziel bis ans gestrige TT um 16070 zu fallen.

Volume Profile: VAL: 16108 VAH: 16144 POC: 16120 (FDAX -9P.)
XDAX Close 16150 I 22 Uhr Close CFD: 16137
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Di. 16.11.21


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Mo. 15.11.2021

Verlauf Fr. 12.11.21

Rückblick: Im Freitagshandel fiel der DAX im Overnight Handel vom neuen ATH bei 16123 nach unten auf 16070. Von dort aus ging es ab 9 Uhr wieder nach oben bis zum Vortageshoch bei 16116 und wieder zurück auf den analysierten Unterstützungsbereich 16070/56. Erneut konnte sich der DAX langsam nach oben bewegen und erreichte zum Mittag die 16120, die zum TH (8-22) wurden. Danach blieb der DAX um 16100 und fiel mit dem US Handel nach unten auf die 16070. Die Aufwärtsbewegung am Abend in USA machte der DAX nicht mehr mit und schaffte es nicht mehr über den Widerstandsbereich bis 16105. Der Schluss lag mit 16092 im oberen Drittel der Handelsspanne der Woche. Wie man im Bild links sieht war diese recht gering und auffällig war, dass fast jedes neue Allzeithoch (ATH) abverkauft wurde.

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs minimal außerhalb der Handelsspanne (HS) der Vorwoche, mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16123. Auffällig ist, dass die HS mit 138 Punkten zur Vorwoche 362 Punkte sehr klein ausfällt. Hier kann es durchaus passieren, dass bei Gewinnmitnahmen direkt die Tiefs der Woche rausgeholt werden und der DAX in die Korrektur gehen könnte. Solange das Vorwochentief bei 15985 gehalten wird, ist weiterhin der Trend intakt und auch eine Korrektur nicht auszumachen. Unterhalb der 15985 muss man schauen, wie sich der DAX intraday oder im Daily bewegt. Im Sinne einer Korrektur könnte man sich darunter auf weitere Abschläge einstellen und damit auf eine Korrektur innerhalb der Trendbwegung.

Im Tageschart sehen wir einen Doji mit einem neuen ATH, welches erneut verkauft wurde. Die Handelsspanne ist erneut sehr gering und wir sehen innerhalb der Range ein sehr hohes Tief mit 16065. Im heutigen Handel kommt es drauf an, wie sich der DAX am ATH verhält. Sehen wir dort das typ. Muster neues Hoch wird verkauft? Auf der Unterseite wird es spannend werden, ob es unter der 16065 wieder runter in den tieferen Unterstützungsbereich bei 16005/5985 geht.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
11:00 EWU: Handelsbilanzsaldo September
14:30 US: Empire State Manufacturing Index November

Szenario Long: Range bleibt Range oder Breakout
Der DAX konsolidiert mittlerweile den 7. Tag in Folge auf hohem Niveau. In der bullischen Variante kann der Unterstützungsbereich vom Fr. Abend = Overnight Tief bei 16081 bis 16077 erfolgreich verteidigen. Der DAX schafft es nach oben durch die 16094 in Richtung 16103 = POC bis 16105 = altes TH, um darüber wieder an die 16116/20 gefolgt vom ATH bei 16123 zu steigen. Darüber muss man wie in der letzten Woche schauen, ob dieses Hoch wieder abverkauft wird oder es mal zu einem deutlicheren Breakout kommt, der den DAX deutlich von der bisherigen Range weg bewegt. Dies kann passieren, sofern wir größere Akteure im Markt haben. Alternativ: Der DAX testet erst tiefere Unterstützungen bevor es steigt.

Szenario Short: Range bleibt Range oder Breakout
Der DAX schafft es nach oben die Widerstandsbereiche um 16100 bis 16105/07 = VAH nicht wirklich zu knacken. Von dort aus geht es nach unten in den ersten Unterstützungsbereich bei 16081/77 um darunter den nächsten Bereich 16070 bis 16065 = TT von gestern zu testen. Im Sinne der Range könnten hier wieder Käufer einsetzen. Sollten dies aber nicht da sein, dann wäre, mit Bruch Vortagestief, mit weiteren Verkäufen zu rechnen. Unterhalb der 16056 wäre Platz bis zum TT vom Do. bei 16031 und darunter dann das offene GAP bis 16009 zu schließen. Damit wäre der DAX im Unterstützungsbereich 16012/06 angekommen. Bei anhaltender Dynamik geht es direkt tiefer bis ans Vorwochentief bei 15985 . Alternativ: Wir sehen im DAX zum x-ten Mal ein neues ATH, welches wieder abverkauft wird.

Volume Profile: VAL: 16085 VAH: 16107 POC: 16103 (FDAX -9P.)
XDAX Close 16094 I 22 Uhr Close CFD: 16092
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für Mo. 15.11.21


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback


DAX Analyse vom Fr. 12.11.2021

Verlauf Do. 11.11.21

Rückblick: Im gestrigen Handel sahen wir ab 9 Uhr einen Anstieg an das Vorwochenhoch bei 16087, welches direkt bis zum 8 Uhr Tief bei 16036 und an den Unterstützungsbereich bei 16031 verkauft wurde. Von dort aus ging es erst langsam nach oben bis 16065und dann kam es zu einer sehr langen Candle, die im M5 Chart ca. 54 Punkte lang ist und ein neues ATH bei 16115 markierte. Die Candle wurde direkt gekontert bis auf 16087. Eine Bewegung nach oben scheiterte am alten ATH bei 16105 und von dort aus ginge es zurück bis auf 156056. Den restlichen Tag konsolidierte der DAX vorwiegend im Bereich 16087 bis 16065 seitwärts. Der Close am Abend lag bei 16078 und damit 2 Punkte über dem Vortageshoch

Im Wochenchart sehen wir zur Vorwoche erneut ein höheres Tief + Hoch + Schlusskurs außerhalb der Handelsspanne der Vorwoche mit einem neuen Allzeithoch (ATH) bei 16087. In den letzten 21 Handelstagen hat der DAX nun vom Tief aus gesehen einen Anstieg von 1275 Punkten oder +8,6% hingelegt. In dieser Woche muss sich zeigen, ob der DAX weiter prozyklisch handelt oder wir unter dem alten ATH bei 16031 den Beginn einer Konsolidierung oder Korrektur sehen. Bei einer Korrektur von 38 – 50% der letzten Wochencandle hätte der DAX nach unten Platz bis 15949 / 15906. Nehmen wir den gesamten Anstieg seit 14812 ins Fibo, dann wäre bei einer Minimum-Korrektur von 23% Platz bis ca. 15786.

Im Tageschart sehen wir weiterhin eine Konsolidierung auf hohem Niveau. Die Range hat im 24h Chart mit 15996 erneut gut gehalten. Im 8-22 Uhr Chart sehen wir sogar ein Up Gap. Auf der Oberseite wurde ein neues ATH mit 16115 gebildet, welches aber wieder abverkauft wurde. Im Chart sehen wir zudem, mit einem Close um 22 Uhr bei 16078, den höchsten Schlusskurs innerhalb der Konsolidierung. Im heutigen Handel wird es darum gehen, ob wir auf neuem ATH die Woche beenden können. Des Öfteren haben wir am Freitag vor allem bei den US-Börsen einen Squeeze gehen, der die Märkte konstant nach oben zieht. Oder sehen wir nach einer Woche immer wieder neuen Allzeithochs, die nicht nachhaltig gekauft wurden, doch die Gewinnmitnahmen und einen Close unterhalb von 16031 bis 15994? Im Overnight Handel ging es heute bereits von 16080 nach oben auf ein neues ATH bei 16123 und von dort aus wieder zurück auf akt. 16087.

Zum Wirtschaftskalender zu den US-Quartalszahlen
Dt. Telekom mit Zahlen akt. +1,49% DAX Gewichtung 4,9%
16:00 US: Konsumklima Uni Michigan November
16:00 US: JOLTS-Daten (offene Stellen) September

Szenario Long: Range bleibt Range oder Breakout
Der DAX konsolidiert mittlerweile den 6. Tag in Folge auf hohem Niveau. In der bullischen Variante wird der gestrige Widerstandsbereich 16056 bis 16076 zu einem Unterstützungsbereich umgeformt. Ab Nachmittag wurde der Bereich um 16065 mehrfach getestet. Kann der DAX diesen Bereich verteidigen und nach oben die 16097/105 überwinden, dann wäre das Ziel das Overnight Hoch bei 16123. Darüber könnte dann der R1 = 16139 das nächste Ziel werden oder Fiboextension als mögliche Ziele. Das 138% liegt bei 16161 und darüber kommt das 161% und der R2 mit 16188/90 daher. Alternativ: Der DAX testet unterhalb der 16056 die tieferen Unterstützungen im Bereich 16031/16020 oder 16012/06 mit dem FDAX GAP Close bei 16009, um dann nach oben im Sinne der Konsolidierung / Range nach oben zu steigen.

Szenario Short: Range bleibt Range oder Breakout
Der war im Overnight Handel auf einem neuen ATH bei 16123, welches abverkauft wurde. Sollten die Shorts die Oberhand innerhalb der Range behalten, dann wäre das Ziel nach unten durch die 16070 bis 16056 zu handeln und weiter in Richtung gestriges Tagestief bei 16031 zu fallen. Darunter wäre das Ziel, das noch offene GAP bei 16009 zu schließen. Wenn es an den jeweiligen Unterstützungen zu keinen starken Korrekturen im Sinne der Range nach oben kommt, dann sollten auch tiefere Unterstützungen angehandelt werden können. Unterhalb der 16006 kommt dann der Bereich 15996/91 mit dem Wochentief bei 15985. Darunter wäre das Ziel bis auf 15963/60 = XDAX GAP Close zu fallen gefolgt vom POC bei 15945 und dem TT von letzter Woche Mi. bei 15920. Alternativ: Wir sehen im DAX zum x-ten Mal ein neues ATH, welches wieder abverkauft wird.

Volume Profile: VAL: 16065 VAH: 16100 POC: 16083 (FDAX -9P.)
XDAX Close 16083 I 22 Uhr Close CFD: 16078
Ich wünsche allen einen erfolgreichen Handelstag
Diskussion:-> Diskussion zum Ausblick
Legende: ->Erklärung der Farben und Formen

Szenarien für F. 12.11.21


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden




Hier kannst du mir gerne ein positives Feedback mit Text da lassen: Zum Feedback